Cookies

Die Website des Sinfonieorchester Basel verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewähren. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

OK
Service
English
  • Home
  • Über uns
  • Kontakt
Konzerte
Sinfoniekonzerte SOB

Sinfoniekonzerte SOB

Die Sinfoniekonzerte SOB sind die vom Sinfonieorchester Basel selber veranstalteten Konzerte. Sie tragen die Handschrift des Chefdirigenten und des künstlerischen Direktors. Zu Gast sind international renommierte Solisten, geleitet werden die Konzerte vom Chefdirigenten oder von spannenden Gastdirigenten. Bis zur Wiedereröffnung des Stadtcasinos Basel in der Saison 2020/21 finden die Sinfoniekonzerte im Basler Münster, Theater Basel und Musical Theater Basel statt.

Sinfoniekonzerte SOB

Grooves & Grubinger


Sinfonieorchester Basel
Iwona Sobotka,
Sopran
Martin Grubinger, Schlagzeug
Michał Nesterowicz, Leitung

Fazil Say: Konzert für Schlagzeug und Orchester, op. 77
Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 4 in vier Sätzen für grosses Orchester und Sopran-Solo G-Dur 

zurück zum Spielplan
Sinfoniekonzerte SOB
slider-image

Der Countdown läuft!

  • T
  • H
  • M
  • S

Bis zur Rückkehr ins Stadtcasino

ABO Lösen

Sinfonieorchester Basel
Iwona Sobotka,
Sopran
Martin Grubinger, Schlagzeug
Michał Nesterowicz, Leitung

Fazil Say: Konzert für Schlagzeug und Orchester, op. 77
Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 4 in vier Sätzen für grosses Orchester und Sopran-Solo G-Dur 

zurück zum Spielplan

Grooves & Grubinger


Sinfoniekonzert

Mittwoch, 18. September

19:30

18.30 Uhr: Konzerteinführung im Foyer 1. Stock des Musical Theaters Basel (nicht rollstuhlgängig)

Tickets

Groovige Rhythmen aus dem Nahen Osten treffen auf Mahlers Himmlische Freuden. Der türkische Pianist und Komponist Fazil Say hat für seinen Freund, den Schlagzeug-Virtuosen Martin Grubinger, ein neues Konzert geschrieben, das in Basel seine Schweizer Erstaufführung erleben wird. Obwohl keine türkischen Instrumente zum Einsatz kommen, trägt vor allem der letzte Satz mit Anweisungen wie «in Istanbul gypsy style» eindeutig anatolische Züge.

Gustav Mahler träumte dagegen bei der Arbeit an seiner 4. Sinfonie davon, noch einmal von vorne anzufangen und sich auf die Kunst des Unbekümmerten und Naiven zu beziehen. Er verzichtete auf das schwere Blech und orientierte sich beim Zusammensetzen der musikalischen Ideen eher an Haydn und seinen eigenen kammermusikalisch gehaltenen Wunderhorn-Liedern als an Wagner und der Spätromantik. Entstanden ist eine musikalische Reise vom irdischen Leben zu den ‹Himmlischen Freuden› zwischen Idylle und innerer Zerrissenheit. Im Finale der Sinfonie singt die polnische Sopranistin Iwona Sobotka das Lied von den Himmlischen Freuden.

Grooves & Grubinger


Sinfoniekonzert

Mittwoch, 18. September

19:30

18.30 Uhr: Konzerteinführung im Foyer 1. Stock des Musical Theaters Basel (nicht rollstuhlgängig)

Tickets